Die Wurzeln kennen, um in die Welt zu gehen!

Wir stehen in diesem Spannungsfeld, nämlich von unseren Wurzeln bis in unser jetziges Leben. Wie ein Baum nicht ohne seine Wurzeln stehen und leben kann, so ist es für uns wichtig, unsere Wurzeln zu kennen, um die Gegenwart positiv zu leben und die Zukunft sehen und planen zu können.

In meiner Praxis gehe ich mit Ihnen auf die Reise. Wir erkunden gemeinsam die Möglichkeiten und erarbeiten Strategien, um mit den hinderlichen Mustern besser umgehen zu können.

In meiner Praxis stehe ich enger Kooperation mit meiner Frau Ute Oessenich-Lücke. In der Paartherapie arbeiten wir als Therapeutenpaar zusammen. Hier bringt meine Frau auch Elemente der Tanztherapie ein.
In den Familienkonferenzen braucht es zwei Therapeuten, um die Menge an Informationen verarbeiten zu können.

Willkommen, ich bin Clemens Lücke!

Mein Ort
Großer Raum

Großer Raum

Ich bin überzeugt, dass der Ort, an dem Beratung, Therapie und Coaching statt findet, eine große Rolle für den  Erfolg spielt.
Diesen Ort haben meine Frau und ich geschaffen. Eine halbe Stunde von Köln entfernt, mitten im Grünen inspirierend und still. Hier ist Platz für Coaching, Beratung und Psychotherapie.
Unsere Praxisräume befinden sich in einem ehemaligen Stallgebäude. Diese Stallung gehörte zu einem typischen, kleinen, bergischen Bauernhof. Das Wohnhaus in Fachwerk erbaut, gut 300 Jahre alt.

Energie, Ruhe und viel Platz ermöglichen eine gute Arbeit
Hier sind wir sehr gerne und unsere Kunden kommen gerne hier hin.

Angekommen

Angekommen

Über mich

Ich bin 1953 in eine große Familie mit 5 Geschwistern geboren worden. Heute lebe ich in einer Kleinfamilie mit meiner Frau und einem mit der Weile erwachsenen Sohn auf dem Land. Ich habe einen Enkel.

Ausbildung:
Nach dem Studium der Sozialarbeit mit dem Diplomabschluss, arbeitete ich zunächst für den Caritasverband. Paralell habe ich die Ausbildung zum „Systemischen Familientherapeut und -berater am Institut für Familientherapie Weinheim durchlaufen. Später wurde ich zum Kinder- u. Jugendlichen Psychotherapeuten approbiert. Ich bin an der Psychotherapeutenkammer NRW als Systemischer Supervisor akkreditiert.

Als Systemischer Familientherapeut,  Systemischer Supervisor und   Coach und als Lehrender Coach bin ich durch die Gesellschaft für Familientherapie und Beratung (DGSF) zertifiziert.

Berufliche Laufbahn:

  • Ab 1979 tätig beim Caritasverband für den Rhein. Berg. Kreis im Bereich der Sucht- und Drogentherapie. Hier Schwerpunkt „Alkohol am Arbeitsplatz“ und Präventionsprogramme.
  • Ab 1989 Abteilungsleiter für alle Beratungsdienste des Verbandes und stellvertretender Geschäftsführer.
  • Ab 1991 selbstständig in eigener Familientherapeutischer Praxis mit den Tätigkeiten Familientherapie, Paartherapie und Supervision.
  • Von 1991 bis 2003 zusätzlich tätig für ITOP-Institut für Trainerfortbildung, Organisationsberatung und Personalentwicklung in Alfter.

Ich arbeite in einem umfangreichen Netzwerk mit Kolleginnen und Kollegen zusammen.

Begeisterung

Ich bin ein Mensch, der sich begeistern kann! Ein gut arbeitendes  Team ein  vertrauensvoller Beratungsprozess ebenso wie Musik, die  Berge oder das Segeln.

Abends im Mittelmeer

Abends auf See

Segeln mit Freunden, oder auch mit einem Team
Ein Angebot für ein gutes Team, als Belohnung, aber auch, um die Zukunft zu bewältigen.

Stille und Bewegung beim Wandern: Beratung und Coaching in den hohen Bergen

Morgens in den Bergen

Morgens in den Bergen

Ein Workshop geeignet für Teams, Führungskräfte und Menschen, die eine intensive Beratung suchen.
Wir treffen uns in einer Hütte in 1400m. Wir organisieren dort unser Leben selbst.
Wir wandern und kommen in den Austausch.
Vor Ort: Liane Stephan, Coach und Clemens Lücke, Coach

Schnee, Berge und Skifahren:

Ein Workshop geeignet für Teams, Führungskräfte und Menschen, die eine intensive Beratung suchen

Abends an der Hütte

Abends an der Hütte

Eine Hütte in den Bergen, täglich Skifahren (Dazulernen oder Skifahrenlernen) und abends die Coachingthemen in der Gruppe besprechen.
Patrick Meidl, Skilehrer, der uns die Welt der Berge und des Skifahrens zeigt (vom Anfänger bis zum Könner)
Clemens Lücke, Amateurskifahrer und Coach, sorgt für den intensiven Austausch

Mein Netzwerk
Ute Oessenich-Lücke

Ute Oessenich-Lücke

Netzwerk und die Arbeit im Team gehören zu meinen Leidenschaften. Ich bin mehr denn je überzeugt, dass die Kreativität und die Leistungsfähigkeit in einem gut arbeitenden Team am höchsten ist.

Von daher lege ich großen Wert auf mein Netzwerk. In meinem Netzwerk sorge ich für ausreichendes Feedback und Unterstützung bei größeren Aufträgen. Hier finde ich auch know how und Austausch mit anderen Sachgebieten.

Das Netzwerk ist gewachsen aus gemeinsamer Arbeit und persönlicher Beziehung. Vertrauen steht im Kern!

Zu meinem Netzwerk gehören: Meine Frau Ute Oessenich-Lücke, mit der ich seit 37 Jahren in enger Kooperation zusammen arbeite.

Liane Stephan mit der Kalapa Academy

Norbert Weishaupt

Haja Molter

Kerstin Huven mit Inbetweener

Cordula Bendel

Kristina Ehret mit Systemformen

Tom Levold

Erfahrungen + Feedback

Erfahrungen, mal persönlich (Die einzelnen Stationen siehe Berufliche Laufbahn)

Ich bin 41 Jahre im Beruf. Ich hatte das große Glück, in einem Caritasverband anfangen zu dürfen, in dem es ein großes Interesse an Innovation im Bereich von Suchtbehandlung gab. So konnte ich nicht nur das Handwerk der Psychotherapie lernen, sondern auch neue Konzepte mit unserem Team entwickeln.

Im Rahmen Eröffnung meiner eigenen Praxis, war ich mit dem Glück und den Problemen eines Selbstständigen konfrontiert. Mit ITOP ging es auf die Reise in Industrie, Internationaltät und neuen Themen wie z. B. Projektmanagemnt und Führung.

Die Praxis für Familientherapie und Supervision ist ein Ort geworden, an dem viele Konzepte entstanden sind, die sich mit Methoden und Haltung im Systemischen Arbeiten befassen. Mit Kolleginnen und Kollegen wurden und werden Vorgehensweisen diskutiert und ausprobiert. So können wir heute einen großen Erfahrungsschatz vorweisen in den Gebieten:

  • Systemische Einzeltherapie
  • Systemische Paartherapie
  • Systemische Familientherapie
  • Familienkonferenzen
  • Systemische Einzel- und Teamsupervision

Dass wir uns miteinander so entwickeln konnten, macht mich heute glücklich.

Hier einige Feedback:
Tom Levold: „Clemens Lücke beeindruckt durch seine vielfältigen Erfahrungen und seine freundlich zugewandte, geduldige und kreative Art des Arbeitens. Ich freue mich über unsere persönliche und berufliche Verbindung“.

Beate Schüler: „Clemens Lücke hat mir mit seiner Fähigkeit Gedanken, Emotionen, Motive und Charaktereigenschaften zu erkennen und zu verstehen und seinem unbestechlichen, analytischen Blick auf Problemstellungen, in den vergangenen Jahren sehr geholfen. Als Coach hat er ganz maßgeblich dazu beigetragen, dass ich meine Qualitäten erkennen, ernst nehmen und entwickeln konnte. Durch die Arbeit mit Clemens Lücke konnte ich aus den gewonnenen Erkenntnissen weitreichende Entscheidungen für mein Berufsleben treffen!“